Buchloh-Krimis
Buchloh-Krimis

Der Mann ohne Konturen

Laden Sie hier eine Leseprobe zu "Der Mann ohne Konturen"
Leseprobe_DerMannOhneKonturen.pdf
PDF-Dokument [40.5 KB]

Expose
Der Mann ohne Konturen
 

Mikael Knoop ist ein Kriminalbeamter in Duisburg, der gerne einmal eine Mordkommission leiten würde. Er verhält sich aber beruflich nicht so, dass seine Vorgesetzten ihm eine solche Aufgabe zutrauen. Als er mit der Ermittlung eines Kapitalverbrechens beauftragt wird, ist Knoop die beste Wahl unter allen schlechten Kandidaten.

Nach einem Fortbildungslehrgang soll er einen Mordfall aufklären, den seine Vorgesetzten bislang mit wenig Interesse bearbeitet haben. Sie unterstützen ihn auch nicht bei seiner Arbeit, torpedieren sie sogar. Es geht ihnen weniger um den erfolgreichen Abschluß der Ermittlungen, sondern um einen Sündenbock zu haben, wenn Knoop scheitert.

Ein Bauunternehmer ist nicht sehr weit von seinem Wohnsitz in Schermbeck erschossen in einem Waldstück aufgefunden worden. Der mit einem Schuss niedergestreckte Mann kann - so die Einschätzung des Kommissars - nur von einem Profi ermordet worden sein. Aber unter den Verdächtigen passt keiner so recht in das Schema Profi und DNS-Spuren weisen in eine andere Richtung. Da ist zum einen ein Bürgermeister, der versucht, einen Umweltskandal zu vertuschen. Aber es gibt auch noch einen diebischen Bauleiter, der wegen fristloser Kündigung den Verstorbenen hasst. Auch die sich bieder gebende Ehefrau des Toten pflegt in ihrer Verwandschaft Verbindungen zum Organisierten Verbrechen.

Mühselig arbeitet Knoop mit zwei Kollegen an der Aufklärung dieses Verbrechens. Er will nicht als Minenhund misbraucht werden. So steckt er seinen ganzen Ehrgeiz in die Ermittlungen. Sogar seine Gesundheit setzt er dabei aus Spiel. So ermittelt er auf der Kanalinsel Jersey oder findet die Kugel am Tatort. Dennoch bleiben die Hinweise mager, die Möglichkeiten von Spekulationen sind hingegen riesengroß. Erst durch einen weiteren Mordfall in Düsseldorf ergeben sich Hinweise auf eine Lösung, die aber von seinen Kollegen und Vorgesetzten nicht mitgetragen werden. Die Spuren weisen für ihn in die USA, seine Kollegen favorisieren hingegen eine italienische Spur. Der Tote verfügte über Schwarzgeld in Millionenhöhe, welches aber kurz vor der Ermordung maffiamäßig abkassiert wurde. Als man Knoop praktisch kaltstellt, handelt er zunächst kopflos, findet dann aber doch den Schlüssel des Rätsels. Knoop wird so maßgeblicher Teil einer Lösung, kann den Mörder aber nicht persönlich dingfest machen. Trotzdem wird dieser geschnappt.  400 Seiten, 8,50 € plus Versand 2,30 €

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Buchloh